126. Deutscher Ärztetag: Medizinische Fachangestellte geehrt

Bremen, 27.05.2022 – Hannelore König, Präsidentin des Verbandesmedizinischer Fachberufe, ist auf dem 126. Deutschen Ärztetage in Bremen mit dem Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft ausgezeichnet worden.

„Mit ihrem herausragenden Einsatz für die Medizinischen Fachangestellten und die damit verbundene Sicherstellung einer hochwertigen Patientenversorgung hat sich Hannelore König um die Förderung des Gesundheitswesens in besonderer Weise verdientgemacht“, sagte Dr. Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, anlässlich der Verleihung. Mit ihrer verbindlichen und zielorientierten Art habe sie an der Einführung des Berufsbildes der Medizinischen Fachangestellten (MFA) mitgewirkt, an der kontinuierlichen Steigerung der Tarifgehälter sowie an den Aufstiegsmöglichkeiten von MFA zu hochqualifizierten, arztentlastenden Versorgungs- und Praxisassistenten.

König erklärte, sie nehme das Ehrenzeichen stellvertretend für alle Medizinischen Fachangestellten entgegen. Es sei auch mit Blick auf diewichtige Rolle der MFA bei der Pandemiebekämpfung an der Zeit, ihre Leistungen gesellschaftlich aufzuwerten.

Das Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft wurde 1958 vom 61. Deutschen Ärztetag gestiftet. Es wird verliehen für Verdienste um die medizinische Wissenschaft, die Gesundheit der Bevölkerung und den ärztlichen Berufsstand.

Unterdessen hat der Ärztetag seine Forderung nach einem staatlichen Corona-Bonus für medizinische Fachangestellte (MFA) bekräftigt. „Die Medizinischen Fachangestellten (MFA) und die ambulant tätigen Assistenzberufe in den Teams der Haus- und Fachärzte haben den Schutzwall gegen Corona u. a. auch für den stationären Bereich in einer enormen Kraftanstrengung über zwei Jahre aufrechterhalten. Ohne deren Aktivitäten hätten weder eine Impfkampagne noch die Patientenversorgung so erfolgreich bewältigt werden können“, begründete der Ärztetag seine Forderung.

KONTAKT
Ärztlicher Bezirksverband 
Oberbayern

Neumarkter Str. 41
81673 München

Telefon: 089 / 45 12 57 - 0 
Telefax: 089 / 45 12 57 - 29
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!